Marathon & Co.

Home
Saison 2016
Saison 2015
Saison 2014
Saison 2013
Saison 2011
Saison 2010
Saison 2009
Saison 2008
Saison 2007
Saison 2006
Saison 2005
Saison 2004
Saison 2003
Marathon




















 Kurzberichte - Zeiten - Fotos verschiedener Läufe

** 2014**
Achtzehn Jahre nach dem ersten Marathon-Start gelang in Hamburg endlich wieder eine neue Bestzeit. Die 3:30-Grenze wurde nicht geknackt, dafür fehlten noch exakt vier Minuten.

** 2011 **
Nachdem es im vergangenen Jahr tatsächlich nur zwei Läufe wurden, soll das Jahr 2011 besser werden. Den Auftakt machte der wirklich schöne Wilhelmsburger Insellauf, wo ein Halbmarathon auf dem Programm stand. Anschließend ging es zum 15. Mal über die Marathon-Distanz. Bei sommerlichen Temperaturen fiel das Ergebnis dann eher nicht so toll aus...


** 2010 **
Bis jetzt war es kein gutes Laufjahr. Die Marathonteilnahme in Hamburg fiel wegen neuer Bandscheibenprobleme aus, dazu wenig Zeit aufgrund des Trainerjobs beim SC Egenbüttel und hin und wieder Sorgen mit der Achillessehne. Do gab es ohne viel Training lediglich nur zwei Zehner, bei denen ich am Start war. Vielleicht wird der Herbst besser...

** 2009 **
Das Jahr 2009 begann früh mit der erstmaligen Teilnahme am Schnelsener Moorlauf. Anschließend erfolgte eine kleine Laufpause wegen Zeit- und Rückenproblemen. Dennoch stand erneut die Teilnahme am Hamburg-Marathon auf dem Programm. Bei der insgesamt 12. Teilnahme war es mir persönlich jedoch viel zu warm, zudem wollte ab KM 30 der Rücken so gar nicht mehr. Die Folge war eine Zeit von knapp unter vier Stunden.

** 2008 **
Nach den Volksläufen in Dithmarschen gab es eine kleine Laufpause, ehe erstmals der Halbmarathon im Blankeneser Treppenviertel auf dem Programm stand. Eine schwerer Parcours, viele Treppen, viele Steigungen und extrem teuer. Sogar der Zeitchip musste extra bezahlt werden - aber dennoch ein wunderschöner Lauf - die Zeit spielt bei diesem Lauf keine große Rolle.

Der Juni war vollgepackt mit Wettbewerben: Nach Norderstedt folgte Heide, schließlich der 1. Krupunder Lauf, wo mir ein 3. Platz glückte, schließlich Brunsbüttel und zu guter Letzt der Hamburger Halbmarathon. Dort war es wieder einmal recht warm - aber die Zeit trotzdem o.k. - 1:37:56 war für die Temperaturen vollkommen ausreichend.

Der Hamburg-Marathon ist Geschichte, es folgen im Sommer einige Zehner, den Auftakt machte der Norderstedter Stadtlauf am 01. Juni, wo es hochsommerlich zuging. Zum Start um 10:30 schon um die 26° - die 30° sollten noch geknackt werden. Da sind Bestzeiten absolut utopisch...

Die 13 ist definitiv eine Glückszahl! Ohne jeden Vorbereitungslauf ging es erneut beim Hamburg-Marathon an den Start und es wurde eine neue persönliche Bestzeit! Umso schöner, weil überhaupt nicht geplant und das trotz des sommerlichen Wetters. "Lass mich im Ziel nicht so lange warten", war die Ansage von Pam am frühen Morgen des 27. April. Da man ja immer die Anweisungen seiner Frau befolgt, musste ich also Gas geben auf der 42,195 km langen Strecke quer durch die Hansestadt...